Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

Unser Service

Publikationen BMNT

Publikation herunterladen

Wassergüte in Österreich, Jahresbericht 2013-2015

Der aktuelle Wassergüte Jahresbericht umfasst verschiedenste Auswertungen zur Beurteilung der Wasserqualität der heimischen Grund- und Oberflächengewässer. Dazu herangezogen wurden Daten eines dreijährigen Beurteilungszeitraums aus den Jahren 2013 bis 2015.

Ziel der periodischen Untersuchungen ist eine flächendeckende, laufende Überwachung der Qualität unserer Gewässer. So können der bestehende Zustand erfasst, mögliche negative Entwicklungstendenzen aufgezeigt und in weiterer Folge bei Bedarf entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.

 

Download >>

Publikation herunterladen

Klimawandel in der Wasserwirtschaft

Die aktualisierte Studie zum Thema Klimawandel in der Wasserwirtschaft stellt den gegenwärtigen Wissenstand der Klimaänderungen in Hinblick auf die Auswirkungen auf die österreichische Wasserwirtschaft dar.

Diese neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse dienen dem Bund, den Ländern, aber auch den Gemeinden dazu, auch weiterhin zukünftig die richtigen Anpassungsmaßnahmen zu setzen.

Die Studie wurde von Vertreterinnen und Vertretern der wasserwirtschaftlichen Abteilungen der Länder Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten, Steiermark, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland sowie durch das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft begleitet und von Prof. Blöschl, TU Wien bearbeitet.

 

Download >>

Publikation herunterladen

Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Siedlungs- und Schutzwasserwirtschaft sowie Gewässerökologie

Um die volkswirtschaftliche Bedeutung der Ausgaben für die Wasserwirtschaft mit konkreten Zahlen zu belegen, wurden für die Jahre 2014 bis 2016 umfassende Analysen durchgeführt, deren Ergebnisse veröffentlicht wurden.

 

 

Download >>

Publikation herunterladen

2. Nationaler Gewaesserbewirtschaftungsplan - für die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Gewaesser

Im zweiten Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplan (NGP 2015) werden Ziele und Maßnahmen zu Verbesserung der Gewässer festgelegt.

Die Broschüre 2. Nationaler Gewässerbewirtschaftungsplan – Für die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Gewässer enthält eine Aufbereitung der wichtigsten Informationen.

 

Download >>

Publikation herunterladen

Wassergüte Jahresbericht 2015

Der Bericht beinhaltet die wichtigsten Ergebnisse für die Beurteilung der Grundwässer, Fließgewässer und Seen für den Zeitraum 2012 bis 2014. Die Datenauswertungen schließen dabei an die vorangegangenen Jahresberichte an, sodass die qualitative Entwicklung der Wassergüte lückenlos verfolgt und bewertet werden kann.

Die detaillierten Qualitätsdaten der Überwachungsnetze der österreichischen Grund- und Oberflächengewässer sind über das Wasserinformationssystem Austria (WISA) im Internet abrufbar. Ebenso finden sich dort weiterführende Publikationen rund um die charakteristischen Eigenschaften  der in Österreich ausgewiesenen Wasserkörper.

 

Download >>

Publikation herunterladen

Joint Danube Survey

 
 
Mit einem Einzugsgebiet von über 800.000 km² deckt das Donaubecken rund 10 % des europäischen Festlandes ab. Im Einzugsgebiet der Donau liegen 19 Länder, was es zum „internationalsten“ Flussbecken der Welt macht. Der Verlauf der Donau lässt sich in drei Abschnitte unterteilen: Die Obere Donau erstreckt sich von ihrer Quelle in Deutschland bis zur Hainburger Pforte (lat. Porta Hungarica) östlich von Wien. Dort beginnt die Mittlere Donau ihren Lauf bis zum Eisernen Tor in Rumänien. Die Untere Donau mündet schließlich ins Schwarze Meer.
 
Der Joint Danube Survey 3 (kurz JDS3), die dritte gemeinsame Donau-Messfahrt, ist die weltweit größte wissenschaftliche Flussexpedition aus dem Jahr 2013. JDS-Messfahrten finden alle sechs Jahre statt: 2001 machte der JDS1 den Anfang, 2007 folgte dann der JDS2, und zwischen August und September 2013 fuhren die
Forschungsschiffe im Rahmen des JDS3 2.375 km flussabwärts bis zum Donaudelta. Sechs Wochen dauerte diese Messfahrt, bei der auch die Mündungsbereiche zahlreicher Nebenflüsse untersucht wurden.
 
Der JDS3 förderte die Vertiefung der internationalen Zusammenarbeit zwischen den 14 wichtigsten Staaten des Einzugsgebietes der Donau und der Europäischen Kommission. Koordiniert wurde die Fahrt von der Internationalen Kommission zum Schutz der Donau (IKSD). Ein aus 20 Wissenschaftlern bestehendes internationales Kernteam war mit Messungen sowie der Entnahme von Wasser-, Sediment und
biologischen Proben befasst. Jene chemischen und biologischen Proben, die eine aufwendige Analyse erfordern, wurden anschließend in führenden Labors in ganz Europa untersucht. Auf nationaler Ebene ermöglichten die in den einzelnen Ländern speziell dafür eingesetzten Koordinatoren die reibungslose Organisation und Abwicklung des JDS3. Unterstützt wurde die Messfahrt außerdem von Partnern aus
der Privatwirtschaft, u. a. von Coca-Cola und Donauchemie.
 
 
Herausgeber/Verlag:
BMNT und icpdr/iksd
 
Wien, 2015

 

Publikation herunterladen

green tech insights

Folder zu Wassertechnologien und -services: green tech insights - sustainable water technologies and services.

Der Folder präsentiert die Kompetenzbereiche der nachhaltigen österreichischen Wassertechnologie- und Dienstleistungsbranche im internationalen Kontext. Durch Praxisbeispiele werden innovative Aktivitäten heimischer Unternehmen und Institutionen veranschaulicht, mittels der angeführten Internetlinks werden weitere Informationsquellen sowie branchenrelevante Ansprechpartner verfügbar gemacht.

Publikation downloaden
Publikation herunterladen

green tech insights

Diese Broschüre gibt einen Überblick über Wassertechnologien und Services in Österreich.

 

Publikation downloaden
Publikation herunterladen

230 Gastronomiebetriebe sind mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet

Von der gemütlichen Familienpension über das sportive Alpenhotel bis zum schicken Stadtrestaurant reicht die Palette der Gastronomiebetriebe, die das Österreichische Umweltzeichen tragen. Sie verbinden Gastlichkeit und Erholung mit anerkannt ökologischer Betriebsführung. Rund 230 dieser Gastronomie- und Beherbergungsunternehmen sind im neuen Umweltzeichen-Katalog aufgelistet.

Alle im Katalog angeführten Betriebe entsprechen den geforderten Umweltkriterien. Sie achten auf gesunde Ernährung, auf die Verwendung biologischer Lebensmittel, auf Abfallvermeidung und auf den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Energie. Die Einhaltung der geforderten Öko-Standards wird von unabhängigen PrüferInnen kontrolliert.

Der neue Umweltzeichen-Tourismuskatalog trägt den Titel „Ausgezeichnet Reisen und Genießen“. Er steht auf https://www.umweltzeichen.at/cms/upload/20%20docs/2017/web_katalog_ausgezeichnete_green_hotels_2017_okt.pdf zum download zur Verfügung.

Kostenlose Bestellmöglichkeiten:
Telefon: 01 / 51522 - 1648
E-Mail: info@umweltzeichen.at
Postalisch: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Abteilung VI/5, Stubenbastei 5, 1010 Wien

Publikation herunterladen

Wasserzeichen

Unser Wasser: sauber, sicher, gesund

Lohnt es sich in einem der wasserreichsten Länder der Welt mit geradezu legendärer Trinkwasserqualität
und durchwegs sehr sauberen Gewässern über das Thema Wasser zu sprechen?

Telefonische Bestellung von gedruckten Exemplaren kostenlos unter:
 01/71100-7102

 
Publikation downloaden
Publikation herunterladen

Nationaler Gewässerbewirtschaftungsplan 2009

Informationen zum Zustand der österreichischen Gewässer
und der geplanten Maßnahmen zu deren Verbesserung

Publikation downloaden
Publikation herunterladen

Aktiv für unser Wasser

Lebende Flüsse, saubere Seen

Publikation downloaden
Publikation herunterladen

Guter Zustand unserer Gewässer.

Die Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie.

Publikation downloaden
Publikation herunterladen

Eine Leitlinie für unser Wasser.

Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie.

Publikation downloaden