Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

Flussdialoge

Die europäische Wasserpolitik wurde durch die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL, 2000/60/EG) grundlegend reformiert. Die Richtlinie trat im Jahr 2000 in Kraft und zielt darauf ab, die heimischen Gewässer bis 2015, mit Ausnahmen spätestens 2027, in einen guten ökologischen Zustand zu bringen. Gemeint ist damit nicht nur die Wasserqualität, sondern auch eine naturnahe Gestaltung der Gewässerverläufe sowie die Artenvielfalt im und am Wasser.

 

Die Wasserrahmenrichtlinie setzt einheitliche Maßstäbe für den Zustand und die Bewirtschaftung der Gewässer und ihrer Einzugsgebiete sowie für die Information und Konsultation der Bevölkerung. Die Einbindung der Bevölkerung als unmittelbar von Veränderungen und Maßnahmen Betroffene ist ein wesentlicher Faktor bei der erfolgreichen Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie.

 

Deshalb wurde 2008 das Projekt „Flussdialoge“ im Auftrag des BMLFUW entwickelt: Im Zentrum der Flussdialoge stand die Online-Befragung der breiten Bevölkerung zu Themen wie Hochwasserschutz oder Tourismus in der Flussregion. Die Ergebnisse der Befragungen wurden danach im Rahmen von Dialogveranstaltungen präsentiert und diskutiert.

 

Die Flussdialoge als Methode erfuhren eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung: Sie boten die Chance, konkrete Themen zu diskutieren, Informationen und Erfahrungen auszutauschen und den Anliegen der Bevölkerung sowohl auf Landes- als auch Bundesebene Gehör zu verschaffen.

 

Der Erfolg der Flussdialoge zeigt sich auch an den folgenden Zahlen: Insgesamt fanden im Zeitraum von 2008-2013 13 Flussdialoge in den vier Bundesländern Kärnten, Oberösterreich, Salzburg und Steiermark sowie in Bayern (D) statt. Rund 555.000 EinwohnerInnen, 240.000 Haushalte und 200 Gemeinden waren in die Flussdialoge involviert. 11.000 BürgerInnen haben sich an den Online-Befragungen beteiligt, 1.500 Interessierte besuchten regionale Flussdialog-Veranstaltungen.

 

Für Details zu den Ergebnissen sowie weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Kristina Schubert-Zsilavecz 

bettertogether Kommunikationsagentur

Lindengasse 26/ 2+3, 1070 Wien

T: +43 (0) 1 890 2409-19

M: wasseraktiv@bettertogether.at

                                                        

 

Wasser in Österreich

Wasser ist in Österreich eine sehr wichtige Ressource und Basis jeglichen Lebens. Erfahren Sie hier, warum unser Wasser so kostbar ist, wie der Zustand der österreichischen Gewässer ist und wie diese Wasservorkommen geschützt werden können.

Mehr Informationen zu Wasser

Klimawandel und die Folgen

Als Klimawandel bezeichnet man den von Menschen verursachten Anstieg der Durchschnittstemperatur der Erde. Der Grund für die globalen Erwärmung der Erde liegt im Treibhauseffekte begründet. Erfahren Sie mehr zum Klimawandel und welchen Einfluss der Klimawandel auf unser Ökösystem hat.

Mehr Informationen zu Klimawandel

Hochwasser – Schutz & Maßnahmen

Hochwasser wird der Zustand von Gewässern genannt, bei dem der Stand des Wasser signifikant über dem durchschnittlichen Pegelstand liegt. Ein Hochwasser ist somit ein Naturereignisse und als solches Teil des Wasserkreislaufes. Welche Maßnahmen es für den Hochwasser-Schutz gibt erfahren Sie hier.

Mehr Informationen zu Hochwasser