Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

Zurück zur Übersicht

Hochwasserschutz Kössen

Im Jahr 2013 traf es die Gemeinde Kössen schwer. Das Juni-Hochwasser verursachte einen Schaden von insgesamt 40 Millionen Euro. 360 Objekte und 1000 Personen waren von der Naturkatastrophe betroffen.  Nun wurde der  Hochwasserschutz fertig gestellt und die BewohnerInnen können beruhigt in die Zukunft schauen.

Auf einer Länge von 3,5 Flusskilometern entlang der Großache wurden 8 km Hochwasserschutzdämme und ein Rückhaltebecken errichtet. Die Fertigstellung des Projektes dauerte sechs Jahre. Dabei wurde nicht nur Bauzeit eingespart, sondern auch die Kosten erheblich reduziert. Insgesamt wurden für die drei Bauphasen rund 18 Millionen Euro in die Hand genommen, um dieses Hochwasserschutz-Projekt Kössen erfolgreich umzusetzen und für langfristige Sicherheit zu sorgen. Ursprünglich sollte die Errichtung des Hochwasserschutzes bis 2023 dauern, doch durch perfektes Baumanagement konnten die geplanten Baukosten um gut 20 Prozent reduziert werden. Nach dem verheerenden Hochwasser im Jahr 2013 gelang es jedoch, die Bauzeit um sechs Jahre zu verkürzen und noch pünktlich vor der nächsten Hochwassersaison fertig zu werden.

2 neue Brücken und ein neues Pumpwerk komplettieren das bisher größte Projekt der Großachengenossenschaft. Dass Hochwasserschutz und Ökologie oft Hand in Hand gehen zeigt das Projekt in Kössen ebenfalls. Durch den Bau der Schutzdämme wurde zusätzlicher und hochwertiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen geschaffen.