Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

Zurück zur Übersicht

Die fünfte Europäische Wasserkonferenz zu Gast in Wien

Im zweiten Halbjahr 2018 übernimmt Österreich zum dritten Mal den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Im Zuge dieser Ratspräsidentschaft veranstaltet das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus gemeinsam mit der Europäischen Kommission (DG ENV) am 20. und 21. September die fünfte Europäische Wasserkonferenz in Wien.

Wege in die Zukunft

Wasser ist eine Schlüsselressource in Österreich und Europa - für ihren Erhalt und Schutz muss viel getan werden. Dazu zählen eine nachhaltige Bewirtschaftung sowie die Weiterentwicklung und Weitergabe von Know-how in allen EU-Ländern. Eine wichtige Maßnahme ist die im Jahr 2000 in Kraft getretene Wasserrahmenrichtlinie, welche die Umweltziele für alle europäischen Oberflächengewässer und das Grundwasser festlegt.

Das Programm in Wien

Schwerpunkt der Konferenz in Wien ist die Evaluierung der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und Hochwasserrichtlinie, wobei die Umsetzungsberichte der Kommission zu den zweiten Bewirtschaftungsplänen und Hochwasserrisikomanagementplänen der Mitgliedstaaten sowie der Bericht der Europäischen Umweltagentur über den Zustand der Gewässer vorgestellt und diskutiert werden.

Besonders wichtig ist der Austausch zwischen den Mitgliedsstaaten, allen Akteurinnen und Akteuren, Stakeholdern u.v.m., um die wesentlichen Herausforderungen im Bereich der europäischen Wasserwirtschaft darzustellen. Geplant sind Diskussionen sowie ein Erfahrungsaustausch zu den Themen Wasser und Landwirtschaft, Renaturierung der Gewässer, Hochwasserrisikomanagement, chemische Schadstoffe in Gewässern sowie Finanzierung und Investitionen im Bereich der Wasserwirtschaft.

Informationen zur Konferenz

Am 20. und 21. September 2018 steht das Wasser in Wien im Mittelpunkt. Die Konferenz steht allen Interessierten im Bereich der Wasserwirtschaft offen. Erwartet werden ca. 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Vertreterinnen und Vertreter relevanter Stakeholdergruppen im Wasserbereich, der Europäischen Kommission, der europäischen Umweltagentur und anderer EU-Institutionen. Die Konferenz findet im Museumsquartier/Halle E statt und wird dreisprachig (Englisch/Französisch/Deutsch) mit Simultanübersetzung abgehalten

Nähere Informationen zum Programm der Konferenz sind über die Website der Europäischen Kommission  zugänglich. Über diese Website ist auch die Registrierung für die Konferenz möglich.

Laufende Updates findest du hier.