Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

Zurück zur Übersicht

Flussbautagung 2018: Flüsse ohne Grenzen

Vom 10. - 12. Ok­to­ber 2018 fand in der Sei­fen­fa­brik in Graz die alle vier Jahre in einem an­de­ren Bun­des­land aus­ge­rich­te­te Fluss­bau­ta­gung statt. 300 Fachleute diskutierten dabei zum Thema Hochwasserschutz.

Die Fluss­bau­ta­gung 2018 stand unter dem Motto „Flüs­se ohne Gren­zen – ri­vers wi­thout bor­ders, In­ter­na­tio­na­les Hoch­was­ser­ri­si­ko­ma­nage­ment, Er­fah­run­gen – Her­aus­for­de­run­gen – Chan­cen“. Die Ta­gung be­fasste sich mit dem in­ter­na­tio­na­len Hoch­was­ser­ri­si­ko­ma­nage­ment und der Zu­sam­men­ar­beit der in­ter­na­tio­na­len Ge­wäss­er­kom­mis­sio­nen in län­der­über­grei­fen­den Flus­s­ein­zugs­ge­bie­ten.

Internationale Zusammenarbeit

Rund 300 Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Eu­ro­päi­schen Union, des Bun­des und der Län­der, von Ge­mein­den, Ver­bän­den, Be­hör­den, Pla­ne­rin­nen und Pla­ner und Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Wirt­schaft und Wis­sen­schaft dis­ku­tie­ren über Er­fah­run­gen, Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen im In­ter­na­tio­na­len Hoch­was­ser­ri­si­ko­ma­nage­ment. Dabei werden grenzüberschreitende Beispiele präsentiert und zur Diskussion gestellt. Dies er­for­dert Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Or­ga­ni­sa­tio­nen, Ge­biets­kör­per­schaf­ten und Staa­ten. In­ter­na­tio­nal wer­den Maß­nah­men zum Hoch­was­ser­ri­si­ko­ma­nage­ment im Rah­men der Grenz­ge­wäss­er­kom­mis­sio­nen und in den Fluss­ge­biets­kom­mis­sio­nen ab­ge­stimmt.

Zukunftslösungen

In Österreich ko­or­di­niert das BMNT den Schutz vor Na­tur­ge­fah­ren mit den Bun­des­län­dern, den Ge­mein­den und in­ter­na­tio­na­len Gre­mi­en. „Hoch­was­ser­schutz geht alle an. Die Hoch­wäs­ser der letz­ten Jahre haben ge­zeigt, wie wich­tig es ist, un­se­re Sied­lungs- und Wirt­schafts­räu­me si­che­rer zu ma­chen. Wir in­ves­tie­ren jähr­lich rund 200 Mil­lio­nen Euro aus Mit­teln des BMNT, um die Be­völ­ke­rung in Ös­ter­reich best­mög­lich vor Na­tur­ge­fah­ren zu schüt­zen. Das Thema Hoch­was­ser ver­bin­det uns aber auch mit vie­len an­de­ren Län­dern an der Donau und in Eu­ro­pa. Des­halb müs­sen Zu­kunfts­lö­sun­gen ge­mein­sam dis­ku­tiert und um­ge­setzt wer­den. Die Fluss­bau­ta­gung bie­tet dafür die idea­le Platt­form“, stellte Nach­hal­tig­keits­mi­nis­te­rin Eli­sa­beth Kös­tin­ger anlässlich der Tagung fest.

Ver­an­stal­tet wurde die­ser Kon­gress vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Nach­hal­tig­keit und Tou­ris­mus (BMNT), vom Ös­ter­rei­chi­schen Was­ser- und Ab­fall­wirt­schafts­ver­band (ÖWAV) und vom Land Stei­er­mark (Ab­tei­lung 14, Was­ser­wirt­schaft, Res­sour­cen und Nach­hal­tig­keit).