Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

Beteiligen Sie sich jetzt!

     
Drau, Foto Revital   Hochwasser Enns in Liezen, 2002

Der Nationale Gewässerbewirtschaftungsplan (NGP) ist eine flussgebietsbezogene Planung gemäß EU-Wasserrahmenrichtlinie, die auf einem integrierten Ansatz zum Schutz, zur Verbesserung und zur nachhaltigen Nutzung der Gewässer basiert.

Im NGP werden auf Basis einer umfassenden Ist-Bestandsanalyse die signifikanten Gewässernutzungen und die zu erreichenden Erhaltungs- und Sanierungsziele sowie die dafür erforderlichen Maßnahmen festgelegt. Um diese zu verwirklichen, veröffentlicht der Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft alle sechs Jahre einen „Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplan“. Der 1. NGP wurde 2010 veröffentlicht, Ende 2015 folgt die 2. Auflage. Neben den Zielen und Instrumenten des Umweltschutzes sind auch wirtschaftliche Aspekte der Wassernutzung bei der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie zu betrachten.
Aktuell liegt der Entwurf des 2. Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans vor. Mit dieser Umfrage bekommen Sie bis zum 21. Juli 2015 die Gelegenheit Ihre Einschätzung abzugeben.

 Fragen zum Entwurf des 2. Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans

 

Die EU-Hochwasserrichtlinie fordert, dass bis 2015 nachhaltige Maßnahmenprogramme zur Reduktion der Hochwasserrisiken vorgelegt werden. Die Nationale Umsetzung dieses Ziels erfolgt durch den Hochwasserrisikomanagementplan.

Der Hochwasserrisikomanagementplan gemäß Wasserrechtsgesetz (§ 55l WRG) ist ein strategisches Planungsinstrument mit dem hochwasserbedingte nachteilige Folgen für die menschliche Gesundheit, die Umwelt, das Kulturerbe und wirtschaftliche Tätigkeiten verringert werden sollen.

Dieser Plan legt fest, durch welche Maßnahmen das Ziel der Reduktion von Hochwasserrisiken erreicht werden soll. Dazu wurden Gebiete mit potentiellem signifikantem Hochwasserrisiko ausgewiesen und einheitliche Hochwassergefahrenkarten und Hochwasserrisikokarten ausgearbeitet.

Aktuell liegt der Entwurf des 1. Nationalen Hochwasserrisikomanagementplans auf. Mit dieser Umfrage bekommen Sie bis zum 21. Juli 2015 die Gelegenheit Ihre Einschätzung abzugeben.

Fragen zum Entwurf des 1. Nationalen Hochwasserrisikomanagementplans