Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

TATENBANK

Wiener Wasser: Baustellenkommunikation

 

Bei der Durchführung von Maßnahmen, die zu Erschwernissen wie z.B. Verkehrsbehinderungen führen, sollten begleitende Kommunikationsaktivitäten gut geplant und vorbereitet werden. Auch ein klares Konzept für die Behandlung von Beschwerden hilft bei der positiven Wahrnehmung des Netzbetreibers in der Öffentlichkeit.

 

Wiener Wasser

  • Baustellenkommunikation
  • Im dicht besiedelten Stadtgebiet der Bundeshauptstadt hat eine Rohrerneuerung oft weitreichende Auswirkungen auf den Verkehr und die Anrainer.
  • Wiener Wasser setzt auf aktive und offensive Informationspolitik, um die Bevölkerung frühzeitig und umfassend zu informieren.
  • Information der Anrainer mittels Postwurfsendung (Infos zu Bauarbeiten, Bauzeitraum, Einschränkungen bei Verkehr und Parkmöglichkeiten etc.) und Betreuung vor Ort
  • Die Verkehrsteilnehmer werden über Verteilaktionen, Plakatwände, Rollingboards und durch Verkehrsinformationen via Rundfunk informiert.
  • Die Stadt versucht in ihren Kommunikationsmaßnahmen auch über Hintergründe und die Wichtigkeit der Maßnahmen aufzuklären.
Wiener Wasser setzt auf eine offensive Kommunikationsstrategie (C) Wiener Wasser

(C) Houdek / Wiener Wasser

Daten zum Versorgungsgebiet:

1,8 Mio. Einwohner

Netzlänge Trinkwasser: 3.000 km

Kontakt für Rückfragen:

Ing. Astrid Rompolt, MA

Wiener Wasser

astrid.rompolt@wien.gv.at

01/59959-31071