Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

TATENBANK

WV Fernwasserversorgung Mühlviertel: Berstlining im Waldgebiet

Beim Berstlining wird die alte Rohrleitung mit einem Berstkörper – eine Art Bohrkopf - aufgebrochen und in den umgebenden Boden verdrängt. Gleichzeitig wird ein neues Rohr mit gleichem oder größerem Durchmesser eingezogen.

Wasserverband Fernwasserversorgung Mühlviertel

Ausgangslage: Leitungserneuerung in einem Waldgebiet

Vorteile:

  • kaum Behinderung der Forstwirtschaft / keine Forstschäden, die bei offener Bauweise zu befürchten gewesen wären
  • weniger Konflikte mit Grundeigentümern
  • Kein Aushubmaterial und keine Entsorgungskosten für das Altrohr
  • Neubau erfolgt exakt auf der alten Trasse, daher sind nur minimale Änderungen der Bestandspläne erforderlich
Leitungserneuerung im Waldgebiet (C) WV FWV Mühlviertel

Bild (C) WV Fernwasserversorgung Mühlviertel

Daten zum Versorgungsgebiet:

65.000 Einwohner

Netzlänge Trinkwasser: 189 km

Kontakt für Rückfragen:

Dipl.-Ing. Wolfgang Aichberger

Wasserverband Fernwasserversorgung Mühlviertel

wv@fernwasser-muehlviertel.at

07215/2242–12

 

 

 

  • Leitungserneuerung im Waldgebiet mittels Berstlining (C) WV Fernwasserversorgung Mühlviertel
  • Schwierige Bedingungen im Wald erschweren die Bauarbeiten (C) WV Fernwasserversorgung Mühlviertel
  • Wohin mit den Rohren? (C) WV Fernwasserversorgung Mühlviertel
  • Ein so genannter "Forwarder" im Baustelleinsatz. (C) WV Fernwasserversorgung Mühlviertel