Veranstaltungen

18. März 2021 Zurück zur Übersicht

Bundespräsident Van der Bellen spricht auf Hochrangiger UN Wasserkonferenz am 18. März 2021

Im Vorfeld zum Weltwassertag findet am 18. März 2021 eine Hochrangige UN Wasserkonferenz zur Umsetzung der Wasserziele im Rahmen der Nachhaltigkeits-Agenda 2030 statt.

Wasser ist Leben und zentrales Element zur Funktion der Ökosysteme. Das Nachhaltige Entwicklungsziel Nummer sechs (SDG 6) zur Gewährleistung der Verfügbarkeit und nachhaltigen Bewirtschaftung von Wasser und sanitären Einrichtungen für alle ist ein wesentlicher Teil der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Die zunehmende Bedrohung durch Wasserstress in verschiedenen Teilen der Welt hat weitreichende Konsequenzen, die sich unter anderem auf die wirtschaftliche Entwicklung, die Ernährungssicherheit, die Gesundheit, die Ökosysteme, die Energieerzeugung, die Beseitigung der Armut und die Gleichstellung der Geschlechter auswirken.

Das hochrangige Treffen, das als Videokonferenz von New York aus geleitet wird, regt zum Handeln an und wird gleichzeitig auf das Thema des Weltwassertages 2021 aufmerksam machen: Valuing Water. Wasser hat einen ökologischen, sozialen und kulturellen Wert, der je nach Kontext variieren kann. Die unterschiedliche Art und Weise, wie Wasser bewertet wird, spiegelt die breiten Verknüpfungen wider, die eine sektorübergreifende Zusammenarbeit erfordern, um die Fortschritte bei allen Zielen für nachhaltige Entwicklung zu beschleunigen.

Die Vereinten Nationen, Regierungen stehen voll und ganz hinter dem SDG 6 Global Acceleration Framework, das während des Hochrangigen Politischen Forums (HLPF) im Juli 2020 ins Leben gerufen wurde. Dieser Rahmenplan stärkt die Umsetzung von Maßnahmen zur Erreichung des Wasserziels SDG 6 in fünf wichtigen Bereichen: Finanzierung, Daten und Information, Innovation, Governance und Kapazitätsentwicklung.

Die COVID-19-Pandemie zeigt die Bedeutung eines angemessenen Zugangs zu sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen für die Vorbeugung und Eindämmung von Krankheiten auf. Weiters hat der Klimawandel große Auswirkungen auf die Variabilität des Wasserkreislaufs.

Österreich baut auf eine umfassende Wassergesetzgebung auf nationaler und EU Ebene Dies und die gelebte internationale Zusammenarbeit auf Einzugsgebietsebene stellen den Schutz unserer wertvollen Wasserressourcen sicher und bilden die Basis für eine sichere Versorgung der Bevölkerung. Österreich weist einen hohen Grad der Umsetzung von SDG 6 auf und teilt sein wasserwirtschaftliches Wissen auch mit anderen Staaten. Eine effiziente und sichere Versorgung mit hochqualitativem Trinkwasser und  sanitärer Versorgung leisten einen wesentlichen Beitrag zur Bekämpfung von Pandemien wie Covid-19. Gesunde Ökosysteme sind widerstandsfähiger gegen äußere Einwirkungen und Veränderungen durch den Klimawandel.

Herr Bundespräsident Van der Bellen wird Österreich auf der Hochrangigen UN Wasserkonferenz am 18. März 2021 in einer Videobotschaft repräsentieren.