Zurück zur Übersicht

Wasserverbrauch von Pools

Der Sommer startet langsam mit all seiner Hitze. Was könnte es da Schöneres geben, als am eigenen Pool sich Abkühlung zu verschaffen? Doch so ein Pool verschlingt laufend große Wassermengen. Wie viel das genau ist, haben wir uns angeschaut.

Wasserverbrauch und Kosten

Die Poolbefüllung ist durchaus mit respektablen Kosten verbunden. Die Kosten pro Kubikmeter Wasser liegen im Durchschnitt bei 1,50€ bis 2,00€, zusätzlich muss man die Abwasserkosten stemmen, die teilweise etwas höher bepreist sind. Man kommt also auf einen Preis von ungefähr 4,00€ pro Kubikmeter, also für 1000 Liter Wasser. Die Ab- und die Wasserkosten werden jährlich gezahlt, sie fallen also nicht direkt bei der Befüllung des Pools an.
Die Größe des eigenen Pools lässt sich leicht errechnen. Man multipliziert einfach die Länge mit der Breite und der Tiefe. Ist dein Pool beispielsweise vier Meter lang, drei Meter breit und zwei Meter tief, ist die Rechnung wie folgt: 4x3x2=24. Das sind also 24 Kubikmeter, beziehungsweise 24.000 Liter. Die Wassermenge mal vier Euro Wasserpreis ergeben 100€ für eine Poolbefüllung.
Eine Alternative zu konventionellen Pools, die im Winter entleert werden, sind beispielsweise Schwimmteiche und Naturpools. Sie bleiben üblicherweise das ganze Jahr durchgehend mit Wasser befüllt und kommen zudem ohne Chemie aus.

Wieso verliert der Pool dauerhaft Wasser?

Durch die Hitze und die relativ große Oberfläche des Pools verdunsten gewaltige Mengen an Wasser. Im schlechtesten Fall sind das pro Quadratmeter 12 Liter am Tag. Bei den klimatischen Bedingungen, die in Österreich vorherrschen, sind es in etwa 6 Liter pro Quadratmeter am Tag. Die Verdunstung hängt aber auch von anderen Faktoren ab, wie beispielsweise dem Wind: Je mehr Wind über die Oberfläche braust, desto mehr Wasser verdunstet.

Wasserverbrauch niedrig halten

Beim ersten Befüllen der Saison, ebenso wie beim Nachfüllen sollten unbedingt Engpässe der Gemeinde berücksichtigt werden. Es können auch gestaffelte Poolbefüllungstermine gelten. Befolge dann die Anweisungen deiner Gemeinde zum Wasserverbrauch.
In heißen, trockenen Sommern kann der Pool auch leer gelassen werden, um die Ressource Wasser nicht zusätzlich zu verknappen. Deck deinen Pool immer dann ab, wenn du ihn nicht benützt. So verhinderst du, dass unnötig viel Wasser verdunstet.

Pools und ihre Nachhaltigkeit

Pools machen Spaß. Es ist schön mit Freunden schwimmen zu gehen, die Grillparty zu einer Poolparty zu machen, oder ganz einfach zu zweit die Füße ins Wasser zu halten und die Abendsonne zu genießen. Bei Nachhaltigkeit geht es nicht darum alles aufzugeben, was Spaß macht, sondern um ein Bewusstsein. Pools sind nicht ökologisch, dennoch kann man darauf achten so wenig Wasser wie möglich zu verschwenden. Beispielsweise indem man sich eine Abdeckung für den Pool besorgt, oder indem man in Trockenphasen den Pool leer lässt. So kann man sich im Sommer die Abkühlung holen, die man braucht und gleichzeitig auch Rücksicht aufs Klima nehmen.