Zurück zur Übersicht

Was ist der Hochwasserrisikomanagementplan 2021 und wie kann sich die Öffentlichkeit beteiligen?

Gefahren durch Hochwasser müssen mit einer umfassenden Herangehensweise behandelt werden. Der Hochwasserrisikomanagementplan zeigt, wo mögliche Hochwassergefährdungen vorliegen und beschreibt geeignete Maßnahmen, um das Hochwasserrisiko zu vermindern.

Neben dem tech­ni­schen Hoch­was­ser­schutz müs­sen bei der Erstellung des Hochwasserrisikomanagementplans auch an­de­re, re­le­van­te Bereiche wie beispielsweise die Raumplanung, die Bau­ord­nung, der Ka­ta­stro­phen­schutz, die Öko­lo­gie und vieles mehr berücksichtigt werden. Durch die ge­mein­sa­me und ab­ge­stimm­te Vor­ge­hens­wei­se sollen be­ste­hen­de Ri­si­ken reduziert und neue Risiken vermieden werden.

Eben­so sollen die Öf­fent­lich­keit, In­ter­es­sens­ver­tre­tun­gen sowie lokale Akteurinnen und Akteure eingebunden werden. Daher besteht die Möglichkeit, in den nächsten sechs Monaten zum vor­lie­gen­den Ent­wurf des Hoch­was­ser­ri­si­ko­ma­nage­ment­plans 2021 eine Stel­lung­nah­me ab­zu­ge­ben.

Über­blick über den Hochwasserrisikomanagementplan 2021

Der Plan beinhaltet drei Arbeitsschritte:

  1. Eine vor­läu­fi­ge Be­wer­tung des Hoch­was­ser­ri­si­kos

Es wurden im gesamten Bundesgebiet „Ri­si­ko­ge­bie­te“ auf Basis aktueller Daten festgelegt. In Ös­ter­reich wur­den 416 Ri­si­ko­ge­bie­te ausge­wie­sen, die ent­lang von 3.000 Fluss­ki­lo­me­tern ver­lau­fen.

  1. Er­stel­lung von Hoch­was­ser­ge­fah­ren­kar­ten und Hoch­was­ser­ri­si­ko­kar­ten

Die Kar­ten be­zie­hen sich auf mögliche Hoch­was­se­rer­eig­nis­se und wei­sen Über­flu­tungs­flä­chen, Was­ser­tie­fen, Fließ­ge­schwin­dig­kei­ten sowie die be­trof­fe­nen Ge­bäu­de, Land­nut­zung und kri­ti­sche In­fra­struk­tur aus. Die Kar­ten bil­den eine we­sent­li­che Grund­la­ge für die Er­stel­lung des Hoch­was­ser­ri­si­ko­ma­nage­ment­plans 2021.

  1. Er­stel­lung eines Hoch­was­ser­ri­si­ko­ma­nage­ment­plans

Dieser umfasst sowohl bauliche Maßnahmen wie Hochwasserschutzdämme und Rückhaltebecken, aber in vielen Bereichen auch nicht-bauliche Maßnahmen der Planung (Raumordnung, Bauordnung, Katastrophenschutz), Bewirtschaftung (Land- und Forstwirtschaft) und die Bewusstseinsbildung. Der Hochwasserrisikomanagementplan beschreibt diese Maßnahmen, erläutert den Prozess zur Umsetzung und gibt Handlungsempfehlungen.

Wie kann ich mich beteiligen?

Nutze die Gelegenheit, informiere dich über die aktuelle Situation und teile uns deine Ideen mit. Die Dar­stel­lung aller 416 Ri­si­ko­ge­bie­te sowie die dafür er­stell­ten Ge­fah­ren- und Ri­si­ko­kar­ten findest du in Form eines On­line Kar­ten­werks. Den Ent­wurf des Hoch­was­ser­ri­si­ko­ma­nage­ment­plans findest du als Downloadlink auf der Seite des BMLRT. Am Ende des Artikels findest du einen Link, der dich direkt zur entsprechenden Seite des BMLRT weiterleitet. Dort kannst du dir alle wichtigen Dokumente herunterladen.

Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus bittet dich insbesondere zu folgenden Fragen deine Meinung abzugeben:

  • Ist die Um­set­zung der EU Hoch­was­ser­richt­li­nie für dich nach­voll­zieh­bar?
  • Wur­den die Un­ter­la­gen und Kar­ten ver­ständ­lich auf­be­rei­tet?
  • Wel­che Maß­nah­men erachtest du als be­son­ders wich­tig und not­wen­dig?
  • Hast du An­mer­kun­gen zu einem be­stimm­ten Ri­si­ko­ge­biet?

Richte deine Stel­lung­nah­me bitte bis zum 22.06.2021 in schrift­li­cher Form an das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Land­wirt­schaft, Re­gio­nen und Tou­ris­mus

Sek­ti­on I - Was­ser­wirt­schaft

Stu­ben­ring 1, 1010 Wien oder per E-Mail an: hochwasserrichtlinie@bmlrt.gv.at

Weitere Informationen sowie alle Downloadlinks zum Hochwasserbewirtschaftungsplan findest du auf der Seite des BMLRT: https://www.bmlrt.gv.at/wasser/wisa/hochwasserrisiko/oeffentlichkeitsbeteiligung-risikomanagementplan2021.html